Karen Weinert | Fotografie

Was passiert, wenn nichts passiert? – oder warten auf ... (fotografische Interventionen)

Medingen, 2001
18 Fotografien
Aufnahmeformat: 4x5“ Dia-Color
Lambda-Prints 50x40 cm, gerahmt
 



Die Serie „Was passiert, wenn nichts passiert? – oder warten auf…” rückt ein in der Konstruktion einfaches Wartehäuschen am Straßenrand in den Mittelpunkt der Betrachtung. Als Symbol für den Lauf der Zeit über den Prozess des Wartens, welcher diesem Gebäude aufgrund seiner Funktion immanent ist, wird es zum Objekt einer farblichen Inszenierung. Diese liegt im Ergebnis als fotografische Dokumentation vor. Das Häuschen, in der Außen-ansicht strahlend weiß vor grauer Fabriklandschaft, erhält innerhalb von zehn Tagen täglich einen neuen farbigen Anstrich des Innenraums. Die frappierende Verwandlung dieses nun künstlerisch anmutenden Objektes, fern seiner eigentlichen Bestimmung, ist aber auch nach dem finalen Anstrich mit weißer Farbe nicht gänzlich abgeschlossen. Denn wiederum wird der Lauf der Zeit die Metamorphose des Objektes schleichend fortsetzen – über eine witterungsbedingte Freigabe der nun sich überlagernden Farbschichten im Innenraum des Häuschens.