Karen Weinert | Fotografie

terra incognita (Gemeinschaftsarbeit mit Anja Bohnhof)

Diplomarbeit
Anja Bohnhof | Karen Weinert
Dresden | Leipzig 2004
5 Fotografien
Aufnahmeformat: 4x5“ Dia-Color
Lambda-Prints 112,5x90 cm, auf Aluminium-Dibond hinter Acryl
 



Die fotografische Arbeit „terra incognita“ zeigt fünf Ansichten von Punkthochhäusern aus Dresden und Leipzig, scheinbar konform mit den formalen Kriterien des Serienprinzips, wie sie durch die „Becher-Schule“ geprägt wurden.

Über gleiche Aufnahmebedingungen wie diffuses Licht, einen leicht erhöhten Standpunkt und eine menschenleere Umgebung wird eine sehr sachliche und isolierte Darstellung der Häuser erreicht, welche den Betrachter mit einer leblosen Oberfläche konfrontieren.

Bei näherer Betrachtung offenbart sich allerdings ein Bruch in der Vorgehensweise. Über Beteilungsaufrufe an die Bewohner der Häuser sind Aktionen durchgeführt worden, welche im Ergebnis an den Fassaden der Häuser sichtbar werden. Nur die ebenfalls in die Serie integrierten Leerstandsaufnahmen zeigen Architektur in Reinform – eine leere Hülle.


Mit finanzieller Unterstützung: Bildproduktion Niggemeyer, OBI Freiberg und OBI Ottendorf-Okrilla, DreHa Dresdner Handelsgesellschaft für Nahrungsmittel und Getränke mbH, Studentenwerk Dresden und dem Freundeskreis der Bauhaus-Universität Weimar