Karen Weinert | Fotografie

konfisziert (Fotoobjekte, Gemeinschaftsarbeit mit Susanne Hanus)

2007
Fotoobjekte, 15x15cm, Acyl (zum Teil mattiert)
 



Die Fotografien zeigen illegal im Gefängnis hergestellte Tätowiermaschinen, die von Häftlingen aus den wenigen Dingen, die in den Zellen erlaubt sind (z. B. Filzstifthüllen, Radio- und CD-Playerteile) zusammengebaut und „uminterpretiert“ wurden. Tätowierungen, Ausdruck von Selbstbestimmung und Zugehörigkeit, sind im Gefängnis verboten aus Gründen der Infektionsgefahr und der Stigmatisierung, die Exhäftlingen in der Gesellschaft die Resozialisierung erschwert. Die Fotos sind in mattierte Acrylplatten eingelassen und befinden sich so in einer ähnlichen Verborgenheit wie die Tätowiermaschinen im Gefängnisalltag.